Fotobuch Saal Digital

molights / Tested / / 0 Kommentare / Like this
Fotobuch Saal Digital
Erfahrungsbericht zum HighEnd Fotobuch von Saal Digital Im Juli bekam ich die Möglichkeit von Saal Digital ein Fotobuch zu testen. Nun möchte ich über meine Erfahrungen berichten. Ich habe ja schon länger überlegt, mir doch mal ein Fotobuch zu erstellen. Es sollte als greifbares Portfolio beim Kunden dienen, weil´s doch teilweise sehr unprofessionell ist, jedesmal sein Smartphone zu zücken, um seine Arbeiten vorzuzeigen. Dann klickt man sich erst durch die Galerien oder muss erstmal eine Seite aufmachen und, und, und... Natürlich kann man sich eine teure Portfolio-Mappe zulegen und jedes einzelne Bild entwickeln lassen. Aber da sind wir dann schnell mal locker im 3-stelligen Euro-Bereich. Und so ein hochwertiges Fotobuch, ist da die deutlich bessere Wahl, wenn es mit erheblich weniger Budget gehen soll. Wie kam es dazu Ich bin eigentlich durch Zufall darauf gestoßen: eine vorgeschlagene Werbeanzeige bei facebook weckte mein Interesse. Ich dacht mir: "Das ist eigentlich die Idee!" Man muss einfach nur eine Bewerbung verfassen und darin einige Punkte angeben, wie z.B. Warum will man denn das Fotobuch testen?, Wo will man das veröffentlichen? usw. Und Binnen von 24 Stunden hatte ich dann schon eine positive Antwort. Perfekt! Der Test konnte beginnen. Die Software Die Erstellung des Buches erfolgt mit einer eigenen Software von Saal Digital. Diese kann man sich recht simpel auf der Webseite herunterladen. Eben installiert und dann kann es schon losgehen. Nach dem erstmaligen Start der Software öffnet sich die Seite mit der Produktauswahl und man kann sich über alle angebotenen Produkte mit wenigen Klicks informieren. Produktübersicht   Dank eines kleinen i über den einzelnen Punkten, ist eine genauere Info zu den Auswahlmöglichkeiten beim Buch selber auch möglich. Somit bleiben keine Frage offen. Ich habe mich für folgendes Fotobuch entschieden:
  • Fotobuch 28 x 19 cm (A4 quer)
  • Cover: glänzend, unwattiert
  • Innenseiten: matt, 52 Seiten
  • ohne Barcode
Warum ich mich für dieses Buch mit diesen Eigenschaften entschieden habe? Darauf komm ich etwas später nochmal zurück. Nach der Wahl der einzelnen Optionen zum Buch, geht es auch schon an die Gestaltung. Die Gestaltung Bei der Gestaltung des Buches kann man aus einigen vorgefertigten Designs eine Vorlage wählen oder sich mit einem leeren Layout selbst versuchen. Ich habe mich für das leere Layout entschieden, da ich keinen unnötigen Platz für irgendwelche Hintergründe verschwenden wollte. Desweiteren benötigte ich für mein Buch keine großen Textfelder oder kleine Collagen. In der Gestaltungsmaske ist am linken Rand die Bildquellen-Box. Wie beim Windows-Explorer, kann man dort aus seinen Bildern wählen. Diese werden in klein dargestellt, sodass man einen guten Überblick bekommt und das gewünschte Bild einfach auswählen kann. Selbst die Ansicht und die Dateinamens-Anzeige kann man auswählen. Auf der rechten Seite der Maske befindet sich das Fenster für die Gestaltung der Seite. Man kann die Deckkraft des Bildes reduzieren, einen Effekt oder eine eigene Grafik einfügen, den Hintergrund farblich gestalten und, und, und... Der Phantasie sind bei dieser Software keine Grenzen gesetzt. Und in der Mitte befindet sich dann das corpus delicti. Dies gilt es nun zu befüllen. Screenshot-(14)   Zum Füllen des Buches zieht man die Bilder per drag&drop einfach in das Design. Anschließend öffnet sich über dem eingefügtem Bild eine kleine Tool-Box, die u.a. angibt, ob das Bild die passende Qualität für die gewünschte Größe hat. Hier empfiehlt es sich, Bilder in voller Auflösung zu wählen. Meine Bilder entstanden z.B. je nach Kamera mit 18 und 20 Megapixel und waren dafür optimal. Eine Freundin hat sich erst letztens geärgert, dass sie ihre ganzen Urlaubsbilder aus Versehen in 8 MP fotografiert hat und somit z.B. die Gestaltung des Hintergrundes nicht möglich war. Das war allerdings bei einem anderen Anbieter. Die Software warnte zwar, hat allerdings dann die Bearbeitung nicht fortgesetzt. Bei Saal Digital ist das nicht so, hier kann man das Bild auch in einer schlechten Qualität einfügen, nur ob dann nachher das Ergebnis so schön ist, wage ich zu bezweifeln. Als weiteres kann man in der Tool-Box das Bild z.B. vergrößern, drehen, zuschneiden, als Hintergrund verwenden und löschen. Sehr genial ist bei der Buchgrafik auch die Schnittrandabbildung (rosa Linie). Damit erkennt man genau, wo das Buch dann aufhört. Somit hat man im Nachhinein keine bösen Überraschungen. Ist die Software gänzlich unbekannt - so wie es ja meistens ist - dauert die Eingewöhnungsphase nicht lange. Und die Bedienung ist kinderleicht. Was hingegen sehr lange dauert, ist die Gestaltung. Ich hatte 2 Wochen Zeit um mein Fotobuch zu gestalten. Meiner Meinung nach, ist das ausreichend gewesen - für mein Buch! Aber wenn man mal eben 3 Wochen Urlaubsbilder in die richtige Position bringen und Texte dazu schreiben will, dann kann das schonmal ein paar  Stunden dauern. Das ist für mich jetzt allerdings kein Negativ-Punkt, denn wer was Besonderes will muss sich eben auf den Hosenboden setzen und selbst dafür sorgen. Die Entscheidungsfreudigkeit des einzelnen Gestalters ist übrigens an der großen Zeitspanne nicht ganz unschuldig  😉  Während und nach Abschluss der Gestaltung kann man sein Fotobuch in der "fertigen" Variante betrachten. Während der Gestaltung muss man dafür nur oben in der Leiste den Modus auf das Auge ändern. Wenn man das Buch anschließend in den Warenkorb packt, wird der User darauf nochmal aufmerksam gemacht. Hier sei erwähnt, dass man das wirklich nutzen sollte. Wenn es dann erstmal abgeschlossen ist, gibt es kein zurück. Bestellung & Lieferung Im Warenkorb gibt man die Lieferungs- und Zahlungsdetails an und schließt die Bestellung nach einer letzten Prüfung ab. Danach erfolgt das Hochladen aller Bilddateien. Der Upload erfolgt automatisch und dauert je nach Leitung und Anzahl der verwendeten Bilder ein paar Minuten. Nach erfolgreicher Bestellung erhält man recht schnell eine Bestätigung per Mail und einen Link zur Bestellverfolgung. Hier war ich echt beeindruckt, denn ich habe die Bestellung um 23:58 Uhr abgeschickt und um 00:01 Uhr war schon der Produktionseingang. Um 13:35 Uhr war der Produktionsvorgang beendet und das Buch bereits versandbereit. Und am folgenden Tag hatte ich es dann in der Packstation. Das waren 1 1/2 Tage von Eingang bis Erhalt. Sehr genial! Das Buch Das Fotobuch wird in einem Kartonumschlag geliefert. In diesem Umschlag ist es zusätzlich in einem dickeren Folienumschlag verpackt. Das Buch selber wird auch nochmal in Folie eingeschweißt. Das ist natürlich optimal, so entstehen beim Transport keine Kratzer auf dem Cover und es wird vor groben äußeren Einwirkungen geschützt. Ich habe das Cover, wie anfangs erwähnt in glänzend gewählt. Ein mattes Cover sieht zwar hochwertig aus, hat aber den Nachteil, dass man a) jeden Fingerabdruck sieht und b) "bricht" mit der Zeit an der Falz durch das Öffnen und schließen, das Cover auf. Gerade bei dunklen oder schwarzen Covern, ist das dann sehr ärgerlich, weil dann das weiße Untermaterial zum Vorschein kommt. Die Software hilft hier an der Stelle, denn es warnt einen davor. IMG_6971   Beim Bestellen war ich echt skeptisch, ob das Cover dann nicht zu sehr glänzt. Aber nach dem Auspacken war ich echt überrascht. Der Glanz ist nicht zu aufdringlich und das Cover sieht sehr hochwertig aus. Der Druck vom Foto und der Grafik ist sehr gut gelungen. Das Bild ist knackscharf und selbst mein eingefügtes Logo wird sehr gut abgebildet. Machen wir bei den Innenseiten weiter. Diese werden bei Saal Digital auf Fujicolor Fotopapier gedruckt. Diese habe ich in Matt gewählt. Die Oberfläche hat eine ganz feine Struktur, welche aber nicht zu aufdringlich ist oder störend wirkt. Weiterer Vorteil ist, dass die Seiten nicht wie Speckschwarte glänzen und Spiegelungen kaum sichtbar sind. IMG_7441   Das Fotopapier fässt sich sehr wertig an und man hinterlässt keine Fingerabdrücke beim Umblättern. Die Seiten selber sind miteinander verklebt und durch das Fotopapier sehr stabil. Sehr schön ist, dass die Seiten nicht jeweils aus einem neuen Papier bestehen. Wenn man 2 Seiten aufgeklappt vor sich liegen hat, ist das ein ganzes Fotopapier. IMG_7014   Die Druckqualität ist wirklich sehr hervorragend. Die Bilder sind gestochen scharf und nicht irgendwie weichgezeichnet oder milchig. Die Farben werden nicht verfälscht dargestellt und sind nicht zu hell oder dunkel. Natürlich muss man hier dazu sagen, dass ein kalibrierter und guter Monitor definitiv von Vorteil ist. IMG_7438   Kommen wir nun zur Bindung. Meiner Meinung nach ein richtiger Eyecatcher! Saal Digital bietet bei seinen Fotobüchern die sog. Panorama-Bindung an. Das heißt in der Mitte des Buches gibt es keine störende Wölbung. Und somit geht nichts beim Bild verloren und das Buch liegt flach auf. Das ist echt ein Highlight. Gerade bei Panoramabildern oder Aufnahmen, welche über 2 Seiten gelegt werden, ist das wirklich klasse. Man sieht sehr gut, wenn das Buch zugeklappt ist, wie die einzelnen Seiten verklebt sind. IMG_7439 aIMG_6980   Es gibt allerdings auch etwas negatives zu berichten. Denn bei dem Buch löste sich bereits nach weniger Zeit schon die Verklebung einiger Seiten. Das führte u.a. dazu, dass beim Durchblättern die betroffenen Seiten schräg aus dem Buch herausragten. Das ist für so ein hochwertiges Buch definitiv kein Zustand. 20160705_081001   Aber hier hat mich Saal Digital noch einmal sehr positiv überrascht. Ich habe die betroffene Stelle fotografiert und per Email reklamiert. Nur wenige Stunden später bekam ich eine Antwort von der Reklamationsabteilung, die mir ohne großes Drumherum einen passablen Lösungsvorschlag anbot. Ich konnte wählen aus einem Gutschein in Höhe des Kaufpreises oder ein neues Exemplar meines Buches. Ich habe mich für ein neues Buch entschieden, da ich es ja als Portfolio für meine Kunden nutzen möchte. Da ein Wochenende dazwischen lag, hatte ich nach 5 Tagen ein neues und intaktes Buch in der Packstation. Und diesmal hielt die Verklebung. Woran es lag, dass die Verklebung nicht hielt, konnte ich leider nicht feststellen. Aber eine Vermutung ist, dass in der Produktion an dieser Stelle etwas weniger Klebstoff aufgetragen wurde. Für mich zählte aber viel mehr die Tatsache, dass man bei Saal Digital so schnell und unkompliziert an einer Lösung interessiert ist und somit die Kundenzufriedenheit deutlich steigert. Mein Fazit Der Gesamteindruck zum Fotobuch von Saal Digital ist echt klasse. Die sehr bedienerfreundliche Software, die Hilfen für die Gestaltung, das geniale Endergebnis und dieser erstklassige Service lassen für mich nur einen Schluss zu: Mein nächstes Fotobuch wird wieder bei Saal Digital bestellt! Und das schreibe ich nicht, weil ich es testen durfte und dafür einen Gutschein bekommen habe. Nein - ich schreibe das aus voller Überzeugung, weil mich das Produkt voll und ganz überzeugt hat! Wenn Ihr noch Fragen zum Buch habt, lasst es mich gern in den Kommentaren wissen. Ansonsten findet Ihr alle verwendeten Bilder auch in meiner Gallerie. Gruß, Euer Maurice

Schreibe einen Kommentar